Box at Work und LAGERBOX schließen Kooperation

Frankfurt, 01.08.2016 – Ein Deal der für beide Seiten von Nutzen ist – mit dem Ziel kooperieren LAGERBOX, das älteste Einlagerungshaus in Deutschland und Box at Work, das aus einer erfolgreichen „Start up“ Phase bereits weit übers Ziel hinausgeschossen ist und sich erfolgreich am Selfstorage Markt etabliert hat.

Die beiden eigentümergeführten Unternehmen verbindet die Liebe zum Selfstorage und die damit verbundene strategische Positionierung inmitten einer boomenden Branche. Vom Grunde her sind beide Unternehmen verschieden, man vermiete zwar Lagerplatz, jedoch ist die Einlagerung der Unternehmen mit unterschiedlichen Merkmalen geprägt. LAGERBOX bietet mit seinem Modell „do it yourself“, den Kunden nicht nur die Freiheit selbst einzulagern, auch die Möglichkeit so oft man will seinen Lagerraum zu besuchen, gehört zu einem der Merkmale mit denen sich LAGERBOX identifiziert. Box at Work hat sich mit dem Verleih von stabilen Boxen, die leer zum Kunden gebracht werden und nach bestücken auch wieder abgeholt bzw. auch direkt wieder mitgenommen werden können und im Lager von Box at Work untergebracht werden, einen Namen in der Selfstorage Branche gemacht. – bei LAGERBOX hingegen wird beim Einzug ein GRATIS Transporter dem Kunden zur Verfügung gestellt, der flexible Transparenz zum Vorschein bringt.

Die Kooperation soll sich auf Kunden konzentrieren, die eines der beiden Selfstorage Unternehmen nicht bedienen kann bzw. die auf entscheidende Merkmale beim Selfstorage Wert legen, die eines der Unternehmen nicht erfüllen kann. Bei Box at Work ist es der Zugang zum Lagergut und z.B. auch die Warenannahme, die bei LAGERBOX zum Servicestandard dazugehören, sowie größere sperrige Teile, die nicht in die unternehmenseigenen Boxen passen. Box at Work hingegen hat sich auf seinen Abhol-/Bring Service konzentriert, den es bei LAGERBOX derzeit nicht gibt.

Der Vorteil der Kooperation liegt in der Erweiterung der Servicebreite, die nun von beiden Selfstorage Unternehmen mit allen verfügbaren individuellen Leistungen angeboten werden kann. Damit positioniert man sich mit breiter Brust am Markt und stärkt sein Image gegenüber dem Kunden.

„Wir sind stolz auf unseren neuen Partner,“ „meint Peter Blauw, der als geschäftsführender Gesellschafter bei LAGERBOX die Hand am Ruder hat. „Wenn unsere eigenen Ressourcen nicht ausreichen, können wir uns nun an anderen bedienen und so den Kunden das Full-Service Spektrum liefern und effizient über Box at Work abwickeln. – das gleiche gilt für Box at Work, die ebenso wie wir nun aus dem Vollem schöpfen können. Kunden die über unseren Partner kommen oder über uns zu Box at Work gehen, wird der Übergang mit zusätzlich 5% Rabatt versüßt.“

„Wir werden zukunftsbasierend weitere Ressourcen bündeln und neue Service Punkte mit in unsere beidseitige Strategie mit aufnehmen. Ziel ist es den bestmöglichsten Service in der Branche zu gewährleisten und unser „Know how“ zu erweitern und unsere Markposition auszubauen.“ Was genau in Planung steht darüber schweigt sich Peter Blauw mit einem charmanten Lächeln aus und fügt nur das Wort „Betriebsgeheimnis“ hinzu.

Man kann gespannt sein was hier noch kommt und wie die gegenseitige Kooperation zwischen LAGERBOX und Box at Work aufgeht. Ein Vorteil seine Angebotspalette auszuweiten ist es allemal, was den Effekt hat neue Kunden zu generieren. Mehr zum Partner von LAGERBOX finden Se auf der Box at Work Internetseite.