Budgetplanungen heißen nicht immer negative Veränderungen

Die Planung für das neue Jahr läuft auf Hochtouren

 

Viele kennen die Thematik, wenn die Planungen für das Budget und der Zielsetzung des Unternehmens auf der „to do Liste“ steht. Unternehmen sparen an gewissen Ecken und Enden ein, sorgen oft aber auch an gewissen Stellen dafür, dass die Bequemlichkeit attraktiver gestaltet wird.

 

Das ist gerade bei Unternehmen ein wichtiger Punkt, die Handelsreisende und Außendienstmitarbeiter beschäftigen. Der Vertrieb steht natürlich hier als „Priopunkt“ Nummer 1 als Ziel fürs kommende Jahr, jedoch auch, wie seitens des Arbeitgebers sinnvoll der Arbeitnehmer unterstützt werden kann. Die Mitarbeiter legen bei Ihren Verkaufstouren oft Hunderte von Kilometern zurück, verbringen viel Zeit im Auto und auch können die Tage durch Stau oder viele Termine sehr lang werden.

 

Die Lagerung der Handelswaren spielt hier ebenso eine wichtige Rolle, denn unter Umständen müssen die Mitarbeiter Diese in den eigenen 4 Wänden lagern und nehmen sich so auch Platz für Ihr Privatvergnügen weg. Der andere Lagerungsort ist die Firmenzentrale, die oft bei Außendienstmitarbeitern, nicht gerade um die Ecke liegt. Beides sind auf Dauer keine Lösungen und bedürfen der Abhilfe. Gerade der Punkt für die Fahrt in die Zentrale, um neue Waren abzuholen, ist durch die zeitintensive Inanspruchnahme auch eine teure Angelegenheit für den Arbeitgeber.

 

Stellt man hier die Zeitkosten und die Selfstorage Lagerraummiete gegenüber, ist der bequemere und kostengünstige Part das Anmieten eines Warenlagers bei einem der Selfstorage Einlagerungshäuser wie LAGERBOX. Die Größen der gesichrten und versicherten Lagerräume fangen ab 1 cbm an und gehen bis hin zu 25 qm. Die Flexibilität um den Lagerraum bei Bedarf zu verkleinern oder zu vergrößern, wird von LAGERBOX aktiv angeboten.

 

Ein weiterer Vorteil, was das Zeitmanagement und die Kostenreduzierung beeinflusst, ist die Warenannahme durch LAGERBOX. Der Kunde muss weder vor Ort sein, noch irgendwelche Formalitäten erfüllen. Er erhält bei Wareneingang eine Email oder einen Anruf, so dass auch er immer bestens informiert ist. Er spart sich die Zeit, Zeit die er nun in vollem Umfang auf seinen Verkauf richten und so seinem Arbeitgeber bessere Umsätze bescheren kann. Zieht man alle Vorteile für beide Seiten zusammen kann man hier auch von einer „Win Win“ Situation für Arbeitgeber und Arbeitnehmer sprechen. In den Niederlanden und Großbritannien, wo Selfstorage bereits sehr populär ist, wurden Kostenersparnisse von Firmen nach Umstellung auf Selfstorage mit 40 bis 70% beziffert.

 

LAGERBOX ist strategisch so aufgestellt, dass es flächendeckend fast alle Einlagerungsgebiete bestens abdeckt. Das hat gerade bei Unternehmen die weit gefächert sind, den Vorteil, dass Sie überall externe Selfstorage Lagermöglichkeiten in Anspruch nehmen können.

 

Neben den vielen Langzeitangeboten von LAGERBOX beim Selfstorage, gibt es auch Punkte dir zur Kundenfreundlichkeit dienen. Jedes Einlagerungshaus von LAGERBOX stellt kostenlose Einlagerungshilfen vor Ort zur Verfügung, genauso die Möglichkeit über eine Drive In Area bis fast direkt an den Lagerraum zu fahren. Teure Handelswaren sind bei LAGERBOX in sicheren Händen. Die individuellen Sicherheitsmerkmale des ältesten Selfstorage Unternehmens in Deutschland sind beachtlich und gelten als Vorreiter in der Branche.

 

Mietet man als Unternehmen bei mehreren Filialen von LAGERBOX Selfstorage Lagerräume an, so kann man hier ebenso auf eine einfache und bequeme Art und Weise wie ein Vertrag, eine Rechnung und einen Ansprechpartner zurückgreifen.

 

Geht es also um das Budget und um die Frage, ob Selfstorage Geld kostet oder Nachteile in sich birgt, kann man hier ganz klar vom Gegenteil sprechen.

 

CC – Michel Galka