Deutsche Unternehmen setzen vermehrt auf Selfstorage

In den letzten Jahren wurde Outsourcing zu einem wichtigen Bestandteil der deutschen Unternehmenskultur. Hierbei werden Unternehmensstrukturen oder Aufgaben an Drittanbieter abgegeben. Inzwischen greifen immer mehr Unternehmen auf Selfstorage zurück, um auch Ihren Lagerbedarf in die Hände von externen Dienstleistern zu legen.

 

Ursprünglich haben die Anbieter von Mietlagern beinahe ausschließlich auf Ihre Privatkunden gesetzt. Doch Sie haben die Entwicklung erkannt und bieten jetzt auch Geschäftskunden interessante Lösungen für deren Lagerbedarf. Zu diesem Thema äußerte sich Peter Blauw, Geschäftsführer von LAGERBOX, wie folgt: „Wir spezialisieren uns zunehmend auf gewerbliche Kunden und können Diesen einen maßgeschneiderten Service bieten.“

 

Für Unternehmen ist hinsichtlich der Lagerung von Waren und Akten der Sicherheitsaspekt besonders wichtig. Sollten eigene Lagerräume vorhanden sein, müssen sich die Unternehmen natürlich selbst um die Sicherheitsvorkehrungen, wie z. B. Installation von Kameras, Brandschutzeinrichtungen und Alarmsysteme, kümmern. Dies ist sehr aufwendig und oft auch mit hohen Kosten verbunden. Selfstorage – Anbieter haben jahrelange Erfahrung auf diesem Gebiet und verfügen über modernste Sicherheitseinrichtungen. Zudem sind die meisten Mietlager mit einer Sicherheitsfirma oder der Polizei verbunden. Individuelle, speziellere Anforderungen an die Sicherheitsvorkehrungen können ebenfalls erfüllt werden.

 

Ein weiterer Grund dafür, dass sich deutsche Unternehmen zunehmend an Selfstorage – Anbieter wenden, sind die zusätzlichen Dienstleistungen. So können eine kostenlose Basisversicherung, sowie ein kostenloser Transporter bei Einzug mit angeboten werden. Besonders bequem ist die Warenannahme direkt im Lager durch die Mitarbeiter der Lagerhäuser. Selbst der Paketversand oder die Warenrücksendung kann organisiert werden. Vor allem beim Abschluss längerer Mietverträge kann individuell auf die Bedürfnisse von Unternehmen eingegangen und beinahe jeder Kundenwunsch erfüllt werden.

 

Zusätzlich zu all diesen Vorteilen stellt Selfstorage eine kostengünstige Lösung für Betriebe dar. So müssen keine Lagermeistergebühren oder Betriebskosten entrichtet werden und man zahlt nur für den tatsächlich genutzten Lagerraum, der sich im Bedarfsfall vergrößern oder verkleinern lässt. Auch die Kosten für die teuren Sicherheitsvorkehrungen entfallen. Zudem sind die Lagerräume eines Mietlager – Anbieters professionell ausgestattet und verfügen über eine ausgezeichnete Belüftung und sind frostfrei, wodurch die Waren und Akten in erstklassigem Zustand bleiben.

 

Auch Unternehmen, die im gesamten Bundesgebiet tätig sind, können Ihren Lagerbedarf an einen Selfstorage – Anbieter übertragen. LAGERBOX ist hier einer der führenden Anbieter, der über eine bundesweite Vertretung verfügt. Das Unternehmen bietet zudem Extras, wie z. B. individuell alarmgesicherte Lagerboxen. Zudem ist LAGERBOX Deutschlands ältester Mietlager – Anbieter. Durch die langjährige Erfahrung des Unternehmens können deren Kunden von den Annehmlichkeiten eines modernen Mietlagers und einer kompetenten, freundlichen Kundenberatung profitieren. LAGERBOX ist bestrebt, alle Wünsche seiner Kunden umzusetzen.

 

Bildquelle: Ordnung muss sein – Rainer Sturm / pixelio.de