Die liebe Altbauwohnung und Ihre Sanierungsarbeiten

Bildquelle: Das Fenster zum Himmel – Rainer Sturm / pixelio.de

 

Da hilft nur Lagerraum mieten und die Arbeiten voranschreiten lassen!

 

Altbauwohnungen sind ein tolles Quartier, um seine Zelte aufzuschlagen. Hohe Decken die mit Stuck verziert sind, endlos lange Flure, die mit abziehbaren Dielen den Boden schmücken und große Fenster, die oft einen tollen Blick nach Draußen gewähren und zudem viel Tageslicht zulassen. Ja viele haben den Traum bereits in die Tat umgesetzt und erfreuen sich täglicher Hingabe in den eigenen 4 Wänden.

 

Jedoch gibt es natürlich auch Nachteile wie bei jeder Art von Wohnung egal ob Neubau oder Altbau, die so in sich verborgen sind. Die Altbauwohungen, die schon vom Namen „Alt“ geprägt sind, sind es natürlich auch und da gehören ab und an Sanierungen aufgrund von maroden Leitungen, veralterten Bauweisen mit nicht genug dämmender Fassade oder durch die Zeit löchrige Struktur in den Substanzen.

 

Das ist für die Mieter natürlich ärgerlich, aber gehört zum normalen Alltagswahnsinn einfach dazu. Oft ist es dann auch so, dass die Arbeiten micht nur von Außen oder im Hausflur erfolgen, sondern die Bauarbeiter auch die diversen Wohnungen von Innen betreten müssen, um auch dort die Mängel fachgerecht von allen Seiten beheben zu können.

 

Wer einmal solch eine Sanierungsarbeit mitgemacht hat, weiß das es keine Sache von Stunden oder ein paar Tagen ist, sondern dass sich die Angelegenheit über Wochen ziehen kann. Das liegt einerseits darin, dass wenn dann wirklich alles gemacht wird und nicht nur Kleinigkeiten und aber auch an dem Ausmaß der Sanierungen. Die Vermieter wissen natürlich um die Problematik und muten Ihren Mietern natürlich keinen Verbleib in der Wohnung während der Baumaßnahmen zu. Eher wird hier die Möglichkeit geboten, eine Pension zu beziehen und alles was bei den Bauarbeiten stört fachgerecht und sauber einzulagern. Nichts ist für den Mieter ärgerlicher, als wenn die Möbel und Gegenstände der Wohnung beschädigt werden oder schmutzig sind.

 

Für die Möbel und den Hausrat mieten die Vermieter gerne einen sicheren, sauberen und trockenen Lagerraum bei einem Selfstorage Unternehmen an. Hier herrscht große Flexibilität gerade in Bezug auf die Mietzeit, denn es kann sowohl wöchentlich gemietet werden als auch beinahe wöchentlich gekündigt werden. So kann man bei absehbarem Ende der Sanierungsarbeiten den Lagerraum kündigen, ohne unnötige Kosten zu tragen. Das Unternehmen LAGERBOX mit seinen 14 Standorten deutschlandweit ist genau auf solche Fälle ausgerichtet und bieten hier passenden Bedarf an externen Lagerflächen in Form eines Selfstorage Lagerraums zur Miete an. Möbel einlagern – what ever – beim Unternehmen kann fast alles gelagert werden, außer Lebensmittel, leichtentzündliches oder hochexplosives.

 

Die Abschätzung der Größe für den Lagerraum übernimmt das Personal der LAGERBOX gerne für Sie. Oft wird der eigene Bedarf viel zu hoch angesetzt, so bietet es sich an das in fachkundige Hände zu legen. Ein extravaganter Servicepunkt ist auch die bequeme und einfach Zugriffsmöglichkeit für das Lager auf Zeit, die an 365 Tagen im Jahr von oft 6:00 Uhr bis 23:00 Uhr festgelegt ist. Benötigt man also etwas geht man einfach zu seinem Lagerraum und bedient sich zwischen den hell beleuchteten Gängen, wonach es einem ist.

 

Den Lagerraum mieten und den Transport übernehmen in der Regel die Vermieter, so dass hier kein Handlungsbedarf besteht. Natürlich gibt es auch Wohnungsbaugesellschaften bei denen Sie selbst anmieten müssen und den Transport selbst übernehmen müssen und wo anschließend den Betrag erstattet wird. Für diesen Fall bietet das Unternehmen LAGERBOX seinen Kunden einen Gratis Transporter bei Einzug an. Vor Ort stehen immer kostenlose Transporthilfen wie Roll- und Hubwagen zur Verfügung, so dass auch der Gedanke – schwer schleppen – hier nicht zur Geltung kommt.

 

In Punkto Sicherheit ist hier eine optimale Lösung gefunden worden. Die Branche Selfstorage und gerade LAGERBOX legt hier mit individuellen Sicherheitsmerkmalen den Fokus gerne auf das Lagergut der Kunden.

 

Lagerraum mieten und ganz entspannt die Sanierungsarbeiten verfolgen, genau so sollte man es machen.

 

CC – Michel Galka