Mit einem Lagerraum bei LAGERBOX spart man sich den Besuch bei den Eltern

Studentenleben ist trotz toller Partys und dem Alltag mit Gleichgesinnten auf dem Campus, nicht immer ein Zuckerschlecken. Das begrenzte Budget was das BAFÖG hergibt, reicht gerade so, um über die Runden zu kommen. Natürlich kann man sich noch einen Aushilfsjob suchen, jedoch ist während der intensiven Lernphase vor wichtigen Klausurterminen oder vor der Abgabe der Bachelorarbeit wenig Zeit, um einer solchen Nebenbeschäftigung nachzugehen.

 

Das Wohnen auf engsten Raum, sei es im Studentenwohnheim oder in einer WG, gehört natürlich auch zu einer nicht wirklich angenehmen Atmosphäre während des Studiums. Oft sind die qm auf denen man haust einstellig und bieten gerade einmal Platz für Bett, einen Schrank und einen Schreibtisch, an dem man eh die meiste Zeit hängt. Wohin aber mit den restlichen Habseligkeiten wie Büchern, Kisten mit Winter-/Sommerkleidung, Sportgeräte wie Skier und anderer Ausrüstung, die man nicht über das ganze Jahr braucht oder wo hier einfach der Platz fehlt?

 

Klar kann man oft Vieles bei seinen Eltern unterstellen, aber will man das als junger Spund dauernd seine Eltern zu sehen und ausgefragt zu werden und sich den Sinn des Lebens erklären zu lassen? Natürlich nicht!!! Die Eltern nehmen das natürlich gerne in Kauf, um ihr Kind öfter zu Gesicht zu bekommen. Man will seinen eigenen Weg gehen, seine eigenen Entscheidungen treffen und nicht ständig belehrt werden und wie sagt man im jugendlichen Stil „zugetextet“ werden.

Die Lösung hier ist sehr einfach mit dem Mieten eines Lagerraums bei einem Selfstorage Anbieter und passt auch ins schmale Budget einen Studenten. Eine Lagerbox kann ab 9,95 € im Monat zu einem persönlichen Auslagerungsort, für jeden aus platztechnischen Gründen, nicht unterstellbarem Haurat, gemacht werden.

 

In den USA ist das Konzept bereits Verkaufsschlager Nummer 1 geworden und bewahrt Studierende vor dem familiären Besuch und dem ständigen Aufsuchen der Eltern. So einen Lagerraum bei einem Einlagerungshaus zu mieten hat aber nicht nur den Vorteil, dass man sich den Gang zu seinen Eltern spart, sondern birgt so manch andere positive Aspektpunkte.

 

Zum Einem ist das der flexible Zugriff auf sein Lagergut an oft 365 Tagen im Jahr von 6:00 Uhr bis 23:00 Uhr und zum Anderen auch das Anbieter wie LAGERBOX, Lagerräume in fast allen großen Städten Deutschlands zum Anmieten anbieten. Hier stellt sich gar nicht nicht erst die Frage, stelle ich meine Sachen bei meinen Eltern unter, da es aufgrund der Entfernung gar nicht in Frage kommt, sondern eher die Frage wo kann ich günstigen Lagerraum mieten?

 

Auch für die Sicherheit für den Lagerraum des Studenten ist gesorgt. Ein gut ausgereiftes Sicherheitskonzept mit 24stündiger Videoüberwachung, individueller Alarmsicherung der Lagerboxen oder Lagergebäude, sowie die Anbindung an einen Sicherheitsdienst gehört zum Inventar der Selfstorage Anbieter dazu. Unternehmen wie LAGERBOX schenkt Ihnen zusätzlich das Paket „Auf Nummer sicher gehen“ mit einer kostnelosen Basisversicherung von 1000 €.

 

Sie sehen, sich einen günstigen Lagerraum zu mieten birgt enorme Vorteile und bewahrt Sie vor dem Gang zu seinen Eltern.

 

CC – Michel Galka