LAGERBOX und seine Jäger und Sammler

Nicht jeder nutzt Selfstorage heutzutage um seine Möbel, Akten oder Handelsvorräte zu verstauen. Es gibt auch viele Menschen die aus Ihrem Hobby heraus einen externen Lagerplatz benötigen, sei es aus Platzmangel oder um den Hausfrieden wieder herzustellen. Dabei handelt es sich um die verschiedensten Hobbys wie Eisenbahnen, Legobausteine, Puppen oder gar eine Vodkasammlung, von der die bessere Hälfte zuhause gar nix sehen will, und aus deren Sicht diese unnötigen Platz verschlingt.

Natürlich ist es am Anfang überschaubar, wenn man nur ein paar Flaschen hat, aber sobald es mehr und mehr werden, hängt schnell der Haussegen schief und das einzige Thema worum es sich nur noch dreht ist der Vodka, der das Haus oder die ganze Wohnung in Beschlag nimmt.

 

Da man sich von seinen geliebten Flaschen, deren Glasfassade die verschiedensten Muster aufweisen, nicht trennen möchte, fasst man schnell den Entschluss, einen Lagerplatz zu suchen. Was passt da besser als Selfstorage bei einem der vielen Anbieter in allen großen Städten?

Schnell und einfach findet man über das Internet einige Unternehmen und vergleicht deren Preis und deren Service. Der Preis spielt natürlich eine Rolle, aber wichtig ist auch die Erreichbarkeit der Filiale mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und mit dem Auto und natürlich auch die Sicherheit.

 

Bei LAGERBOX erwartet Sie ein perfekt organisiertes Sicherheitspaket mit Videoüberwachung, individueller Alarmsicherung der einzelnen Lagerabteile und sogar die Anbindung an einen Sicherheitsdienst, der im Handumdrehen vor Ort ist. Zudem sind die eingelagerten Gegenstände, ob Vodkaflaschen oder Handelswaren automatisch inkl. 1000 € mitversichert.

Das ist enorm von Vorteil, da die Sammlung der geliebten Einzelstücke einen oft sehr hohen Wert haben. Liegt der Einlagerungswert höher, kann man für einen „schmalen Taler“ die Versicherungssumme auf den tatsächlichen Wert nachversichern. So schläft man beruhigt, während die Vodkasammlung in den sicheren, sauberen und trockenen Lagerräumen der Mietlager Anbieter ruht.

 

Hat man sich für den Anbieter entschieden, heißt es schnell den Transport der geliebten Stücke zu organisieren, um endlich wieder Ruhe in den eigenen vier Wänden zu haben. Bei LAGERBOX erhalten Sie bei Einzug den Transporter bis zu 4 Stunden gratis und das bei Verfügbarkeit sofort. Lästiges Rumtelefonieren bei den Autovermietungen kann man sich so sparen. Auch der Transport vor Ort ist kinderleicht mit jeder Menge Transporthilfsmitteln, wie z.B. Rollwägelchen, die das Ihnen das Tragen abnehmen.

 

Sollte Ihre Boxeinheit nicht im Erdgeschoss liegen, erreicht man die anderen Etagen bequem und einfach über geräumige Lastenaufzüge. Auch die Zugangsmöglichkeiten sind bestens und kundenfreundlich eingerichtet. Oft hat man von Montag bis Sonntag und auch an Feiertagen, von 6:00 Uhr bis 23:00 Uhr Zugang zu seinem angemieteten Lagerraum.

 

Bei der Wahl der richtigen Größe für Ihr Lager, helfen die Mitarbeiter der Einlagerungshäuser wo Sie nur können. Man kann sich natürlich seine eigene Ordnung in der Lagereinheit machen. Ob man Flaschen sortiert auf den Boden stellt oder eine extra große Vitrine oder Bänke dafür hat, der Kunde entscheidet selbst wie und was er wo hinstellt.

 

Ein wichtiger Aspektpunkt bei Sammlern ist auch der Warenannahmeservice, der von einigen Anbietern angepriesen wird. Gerade als Sammler ist man immer auf der Jagd nach neuen Objekten der Begierde und bestellt Diese auch oft im Internet. Wohin aber mit den Lieferungen, die zuhause unerwünscht sind und auf Arbeit auch nicht gerne gesehen werden? Diese lassen Sie einfach direkt zu LAGERBOX schicken. Die Mitarbeiter nehmen die Lieferung gerne für Sie an und benachrichtigen Sie per Email oder Telefon. So sind die neuen Errungenschaften gleich da, wo Sie auch hingehören.

 

Alles das kann Ihnen nur beim „Selfstorage“ angeboten werden. Einfach, unkompliziert und der Haussegen hängt wieder gerade.

 

CC – Michel Galka