Jetzt Umzugsset (je 1 Umzugs-, Archivkarton, 1 Rolle Klebeband) GRATIS sichern! Einfach ausfüllen und vorbeikommen.

Wind- und Kitesurfen: Dazu braucht man die LAGERBOX

Wind- und Kitesurfen

Es ist ähnlich wie das Surfen, jedoch nicht das Gleiche. Eines allerdings ist gleich: Bei beiden Sportarten, die im Folgenden kurz vorgestellt werden, braucht man große Ausrüstungen und viel Stauraum, um diese aufzubewahren. Da man eine solche Fläche häufig nicht besitzt und ein Keller häufig ungeeignet sind, empfiehlt sich die LAGERBOX zur Unterbringung der Dinge. Dort haben sie ihr Zuhause.

Das Kitesurfen, auch Kiteboarden genannt, ist eine Wassersportart, bei dem man im Grunde, ähnlich wie beim Surfen mit einem Surfbrett durch die Wellen reitet. Der kleine, aber feine Unterschied besteht jedoch in dem Lenkdrachen, den man wie einen normalen Drachen in der Hand hält. Die Ausrüstung, die man verstauen muss, ist groß und sperrig: Das wichtigste Utensil ist das Board. Dort gibt es verschiedene Varianten, zum Beispiel der Twin Tip, das Mutant-Board, das Raceboard oder das Foilboard. Ganz wichtig sind zudem die Steuerungs- und Sicherheitsleinen. Diese verbinden die „Bar“ mit dem Drachen. Auch dort gibt es verschiedene Typen: 4- , 5- und 2- Leiner. Wie schon erwähnt muss natürlich auch der Kite selbst gut verstaut sein. Zudem braucht man lauter kleinere Sachen: Eine Pumpe, einen Helm, eine Prallschutzweste, Schuhe und eine Sportsonnenbrille.

Beim Windsurfen benutzt man keinen Kite, sondern ein Segel, was zur Unterstützung dient. Dieses Segel ist mit dem Brett verbunden. Auch beim Windsurfen muss man zuallererst das Surfbrett unterbringen, was bis zu 100cm breit und circa 2,50 Meter lang ist. Nun brauch man das Rigg bzw. das Segel. Das Rigg besteht dabei aus einem biegefähigen Mast und einer Halterung, an der man sich festhalten kann. Die Segelfläche kann dabei bis zu 12,5 Quadratmeter groß sein. Da gerade das Segel sehr gut gepflegt werden sollte und nicht bei Nichtbenutzung in den Keller, der womöglich feucht ist, gesteckt werden sollte, mietet man auch hier am besten einen Lagerraum.

Egal ob Wind- oder Kitesurfen: Beide Wassersportarten sehen cool aus und haben Alleinstellungsmerkmale. Allerdings sind sie sehr schwer zu lernen. Falls man dies jedoch gut kann, gibt es mit Sicherheit nicht viele, die das nachmachen können. Damit Sie bei jeglichen Surfabenteuern nicht von Materialverschleiß im Stich gelassen werden, lagern Sie Ihre Sportgeräte am besten bei LAGERBOX. Hier haben nicht nur Ihre Dinge ein Zuhause, sondern genießen auch hohe Sicherheitsstandards, wie z.B. die Videoüberwachung im Gebäude oder personalisierte Codes. Zudem können Sie bei Buchung einzigartige Serviceleistungen wie unsere Rollwägen nutzen oder den Transporterkostenlos mieten. Viel Erfolg und Spaß auf der nächsten Surfreise.