Gartengeräte lagern
Suchen Sie Lagerfläche inDieser Service ist in Ihrem Land nicht verfügbar
    LAGERBOX in anderen Städten

    Gartengeräte und Gartenwerkzeuge richtig einlagern

    Irgendwann ist auch mal Schluss mit der Gartenarbeit. Ob zu Feierabend oder ganz am Ende der Gartensaison: Bei LAGERBOX können Sie Ihre Gartenwerkzeuge sicher, trocken und solange Sie möchten einlagern.

    Die Einlagerung der Gartengeräte ist eine der letzten Aktionen der Gartensaison, denn mit den kommenden Wintermonaten sind Mäher, Heckenscheren und Co. erst einmal weitestgehend überflüssig. Natürlich gibt es auch im Dezember oder Januar noch immer Dinge, die möglicherweise auf dem Gartenkalender stehen, aber das große Arsenal an Gartengeräten und -werkzeugen hat jetzt größtenteils erstmal Pause. Sollten Sie im kommenden Winter darüber nachdenken, Ihre Gartengeräte professionell und schonend einzulagern, können wir Ihnen dazu die idealen Räumlichkeiten empfehlen! Bei uns finden Ihre Gartenwerkzeuge und -geräte beste Lagerbedingungen vor und für Sie ist bei uns jede Menge Service drin!

    Handfeste Vorteile, wenn Sie bei uns Ihre Gartengeräte einlagern.

    Gartengeräte richtig einlagern

    Gartengeräte richtig einlagern

    Neben nützlichen Tipps gibt es bei LAGERBOX natürlich auch noch ganz handfeste Vorteile, wenn Sie bei uns Ihre Gartengeräte einlagern. Denn wir sind nicht nur informativ, sondern bieten Ihnen auch Lagerräume, in denen noch viele weitere nützliche und interessante Aspekte für Sie und Ihre eingelagerten Geräte und Werkzeuge drinstecken.

    Unter perfekten Bedingungen Gartengeräte einlagern

    Gartengeräte brauchen trockenes Lager

    Dazu zählen vorrangig erst einmal die optimalen Lagerbedingungen innerhalb unserer Lagerräume. Wichtig für die Einlagerung von Gartengeräten, Werkzeugen und auch vielen anderen Dingen ist ein trockenes Lager mit einer konstant gleichbleibenden Temperatur im Inneren.

    Sicher, flexibel, immer zugänglich

    Genau so ist Ihre Lagerbox in unseren Räumlichkeiten: optimales Lagerraum-Klima für alle Geräte und Werkzeuge, damit Sie nach der Überwinterung auch alles wieder so gepflegt vorfinden, wie Sie es eingelagert haben.

    Dieser Aspekt unterstützt natürlich auch die nötige Sicherheit in einem optimalen Lagerraum. Während Gartenlauben oder Geräteschuppen nicht zu 100% sicher genannt werden können, gilt das für LAGERBOX schon, und zwar dreifach:

    • Unsere Gebäude sind alarmgesichert
    • Die Gänge sind videoüberwacht
    • Nur Sie selbst haben Zugang zu Ihrer Lagerbox
    Tipp: Wenn Sie weitere Zugangsbefugte eintragen lassen möchten, sprechen Sie unsere freundlichen Mitarbeiter vor Ort bei LAGERBOX darauf an. Wir tragen die entsprechenden Personen dann für Sie ein.

    Gartenhäuschen, Hütten und Garagen reichen nicht aus

    Gartenhäuschen, Hütten und Garagen reichen nicht aus

    Auch was die Lagerung von Werkzeugen betrifft, empfehlen wir, LAGERBOX als Alternative  zu wählen. Natürlich sind Lagerräume wie Gartenlauben, Geräteschuppen oder auch die Garage erst einmal eine naheliegende Idee, um auch Gartengeräte einzulagern. Doch Gartenanlagen werden nicht selten und gerade in den Wintermonaten, wenn sie relativ verwaist sind, von Dieben heimgesucht. Auch ein Gartenhäuschen ist kein Tresor für die teilweise wertvollen Gartenmaschinen und den über Jahre angesammelten Werkzeug-Bestand.

    Bei der Garage ist es sogar so, dass Sie hier gar keine Gartengeräte einlagern dürfen. Es ist gesetzlich nicht erlaubt und kann sogar ein Bußgeld nach sich ziehen.

    Gartengeräte einlagern, wann und so lange Sie möchten

    Dann doch lieber auf Nummer sicher im vielfachen Sinne, oder? Sie können Ihre Anfrage für ein sicheres, sauberes und flexibel zugängliches Lager für Gartengeräte jederzeit an uns richten. Wir sind immer auf hohe Flexibilität bei der Buchungsannahme bedacht und bieten Ihnen diese auch während der Mietdauer. Zusammengefasst heißt das: Sie können bei uns sehr kurzfristig Lagerraum für Ihre Gartengeräte buchen, ab einer Woche bei uns einziehen und dann so viele Winter bleiben, wie Sie möchten. Lange Mietdauer wird bei uns schließlich auch durch mögliche Vergünstigungen goutiert. Wenn Sie schließlich alles einmal wieder auslagern möchten, kommen wir Ihnen mit kurzen Kündigungsfristen entgegen.

    Private und gewerbliche Mieter immer willkommen

    Private und gewerbliche Mieter immer willkommen

    Dabei spielt es für uns keine Rolle, ob Sie bei uns Gartengeräte einlagern, die Sie im Privatgarten nutzen, oder ob Sie ein professionelles Garten- und Landschaftsbauunternehmen sind. LAGERBOX heißt immer sowohl gewerbliche wie auch private Kunden willkommen. Wir haben günstigen Lagerraum für jedermann!

    Gratis-Transporter für Neukunden

    Aber nicht nur das: Jedermann kann sich bei LAGERBOX bei Verfügbarkeit auch über einen kostenlosen Transporter am Tag des Einzugs freuen! Den stellen wir Ihnen nämlich zur Verfügung, damit Sie Ihre Gartengeräte zu uns transportieren und dann bequem einlagern können. Übrigens: Das funktioniert bei uns über eine gut zugängliche Infrastruktur und wir bieten Ihnen mit unserer Drive-in-Area zudem den exklusiven Komfort, immer im Trockenen ein- und auslagern zu können!

    Achtung! Unsere praktischen Lagerboxen können Sie bereits für 9,95 Euro pro Monat buchen und es sind immer Rabatte möglich!

    Zugang, wann immer Sie wünschen

    Private und gewerbliche Mieter immer willkommen

    Dieses Ein- und Auslagern ist übrigens bei LAGERBOX immer möglich. Täglich während der Bürozeiten und wenn unser Personal vor Ort ist, helfen wir übrigens gerne auch bei der Warenannahme und dann können Sie auch selbst auf Ihr Werkzeuglager und Ihre Gartengeräte zugreifen, wenn Sie sie brauchen.

    Gartengeräte einlagern - wie viel Lagerraum ist nötig?

    Ebenso bieten wir Ihnen auch Zugang zu einem praktischen Tool, das Ihnen bei einer der zentralsten Fragen rund um das Einlagern helfen kann: Wie viel Lagerraum benötige ich eigentlich? Viele überschätzen den nötigen Lagerraum und gehen von einem höheren Platzbedarf aus als sie tatsächlich haben. Hier haben wir gleich drei Lösungen für Sie:

    1. Besuchen Sie uns bei LAGERBOX vor Ort und beschreiben Sie uns, was und wie viele Gartengeräte Sie einlagern möchten.
    2. Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns Bilder von den einzulagernden Gegenständen und wir geben Ihnen eine optimale Lagerraumgröße vor.
    3. Oder nutzen Sie gleich hier und jetzt unseren praktischen, kostenlosen Raumrechner, um Ihren Platzbedarf im Gerätelager einfach selbst zu ermitteln.

    Der Raumrechner sagt Ihnen, wie viel Lagerfläche Sie brauchen werden und auch, wie viele Fahrten Sie mit dem Transporter vor sich haben, um alles zu uns zu fahren.

    Gartengeräte vor Schäden durch Kälte, Korrosion und Diebstahl schützen.

    Wenn die große Gartenzeit vorüber ist

    Wenn die Gartenzeit vorüber ist

    Es betrifft alle Gartenfans und natürlich auch Menschen, die beruflich mit dem Garten, mit Grünflächen, Pflanzen oder Rasen zu tun haben: Spätestens mit dem Spätherbst findet die Gartenzeit ein Ende. Wo Sie in den Monaten zuvor noch regelmäßig Rasen mähen, Pflanzen beschneiden oder gießen mussten, heißt es jetzt erst einmal, Abschied von der Arbeit im grünen Biotop zu nehmen. Immerhin ist es ja nur für eine begrenzte Zeit, aber es ist eine Zeit, in der Sie Ihre Gartengeräte einlagern sollten, um sie vor Schäden durch Kälte, Korrosion und eventuell auch Diebstahl zu schützen.

    Darum Gartengeräte besser einlagern

    Gartengeräte sorgfältig einlagern

    Wir dürfen nicht vergessen: Gartengeräte bestehen aus empfindlichen Materialien, die bei unsachgemäßer Lagerung Schaden nehmen können. So können Holzgriffe rissig, Gummiteile brüchig, Akkus unbrauchbar werden oder Metalle rosten, wenn nicht die richtigen Lagerbedingungen für Gartengeräte und Gartenwerkzeuge geschaffen werden. Auch ist eine gute Vorbereitung der Gegenstände ratsam, bevor Sie Ihre Gartengeräte einlagern. Hier haben wir für einige gängige Gerätschaften die richtigen Tipps:

    • Schaufeln und Spaten: Sie sind fürs Grobe zuständig und oft mit viel Dreck und Erde übersät. Gerade solchen Schmutz sollten Sie entfernen, bevor Sie diese Gartengeräte einlagern. Entfernen Sie Erdreste, Schlamm und Ähnliches mit Stahlwolle oder einer Drahtbürste und reiben Sie die Werkzeuge anschließend mit etwas Fett oder Öl ein. Bei der Gelegenheit können Sie auch gleich prüfen, ob Kopf und Stiel noch gut miteinander verbunden sind.
    • Motorbetriebene Gartengeräte einlagern: Motorsensen, Laubbläser oder Motorsägen sollten auf jeden Fall mit gereinigtem Luftfilter in das Gerätelager gehen. Auch ist es ratsam, Benzingeräte mit entleerten Treibstoffleitungen einzulagern, um sie gegen Flugrost zu schützen.

    Übrigens: Rasenmäher dürfen nicht eingelagert werden, da sie Ölreste enthalten, die entflammbar sind.

    • Spezialreinigung für die Kettensäge: Vor allem bei der Kettensäge sollten Sie etwas Zeit investieren, um so die Leistung des Geräts und auch seine Lebenszeit für mehrere Überwinterungen hochzuhalten. Gute, sorgfältige Pflege zahlt sich bei der Kettensäge wirklich aus. Kette und Schiene können Sie abnehmen und mit einem Spezialreiniger bearbeiten. Die Kettenmesser schärfen Sie mit einem Schärfset oder einer Feile nach und besprühen sie mit schützendem Öl. Anschließend können Sie Ihrer Kettensäge eine Neujustierung mit der Spannschraube angedeihen lassen und mit einem Harzlöser den Durchzug in den Kühlluftwegen erneuern.
    • Scheren reinigen und ölen: Sowohl motorbetrieben als auch von Hand kann man Heckenscheren nutzen. Aber auch die kleinen Garten- oder Rosenscheren sind wertvolle Geräte, die sorgfältiger Pflege vor der Einlagerung bedürfen. Wenn Sie diese Gartengeräte einlagern, achten Sie auf eine gründliche Reinigung und Ölung der beweglichen Teile und der Scherblätter vor dem Winter. Speziell für den Werkzeuglagerraum können Sie die Geräte auch noch zusätzlich in Plastiktüten oder spezielle Werkzeughüllen aus dem Fachhandel einpacken.
    • Akku-Geräte einlagern: Akkubetriebene Gartengeräte haben die Besonderheit, dass nicht nur sie selbst Aufmerksamkeit brauchen, sondern auch ihr Akku. Dieser sollte generell zu ca. zwei Dritteln seiner Gesamtkapazität aufgeladen ins Winterlager gehen, um sich nicht selbst zu entladen. Ältere Exemplare sollten Sie alle 6 bis 8 Wochen kontrollieren und eventuell nachladen.
    Kontakt

    Unser Service:
    bereit für Sie Rufen Sie uns an: 0800 222 666 999*
    Oder senden Sie uns eine Mail:

    Mail senden